Logo von Steuerberater Michael Schmitz in Düsseldorf
Preise von Steuerberater Michael Schmitz in Düsseldorf

Preise

Hier stellen wir Ihnen den geltenden Gebührenrahmen (Stand 21.06.2017) unserer Kanzlei vor. Preisangaben ohne anderslautende Aussage verstehen sich netto ohne Mehrwertsteuer. Auf § 4 StBVV wird ausdrücklich verwiesen! Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass eine höhere oder niedrigere als die gesetzliche Vergütung in Textform vereinbart werden kann, § 4 Abs. 4 StBVV. Sofern Sie als Mandant von uns beraten und betreut werden möchten, so rechnen Sie bitte mit folgenden Kosten.

  • Steuererklärungen und Abschlüsse

    Für die Erstellung von Steuererklärungen und Jahresabschlüssen berechnen wir mindestens die Mittelwerte der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV). Das gilt sowohl im Falle einer 4 III Gewinnermittlung (Einnahme-Überschussrechnung) als auch bei Erstellung einer Bilanz.
  • Lohnbuchhaltung

    Je Arbeitnehmer berechnen wir monatlich mindestens 20,00 €. Dies gilt nicht für Baulöhne oder Stundenlöhne, hier werden mindestens 32,00 € berechnet. Sonderleistungen (z.B. Arbeitslosenbescheinigungen oder sonstige Bescheinigungen jeglicher Art, Berechnung des Lohnvorabs für neu einzustellende Arbeitnehmer, sonstige unregelmäßige Leistungen) werden zeitanteilig mit 110,00 € für 60 Minuten berechnet.
  • Finanzbuchhaltung

    Erstellung der monatlichen, quartalsweisen, jährlichen Finanzbuchführung einschließlich Kontierung, Eingabe, Überprüfung und Umsatzsteuer-Voranmeldung wird gemäß der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) für Buchführungen ohne Opos und Debitoren / Kreditoren (4 III Gewinnermittlung) mindestens mit einem Satz von 8/10 der jeweiligen Bemessungsgrundlage des Umsatzes berechnet. Sollten Debitoren gebucht werden müssen (Bilanz), werden mindestens mit 10/10 in Rechnung gestellt.
  • Beratung und Interessenvertretung

    Alle durch unsere Mitarbeiter erbrachten laufenden Beratungs- oder sonstigen Zusatzleistungen, z.B. Schriftverkehr und Telefonate mit dem Finanzamt und anderen Gesprächspartnern, werden mit 110,00 € für 60 Minuten berechnet. Sollten Sie die persönliche Beratung des Kanzlei-Inhabers (Steuerberater und Diplom-Finanzwirt Michael Schmitz) in Anspruch nehmen, so fallen grundsätzlich 190,00 € für 60 Minuten an. Für Angestellte oder freie Mitarbeiter, die ebenfalls Steuerberater sind, wird ein Betrag von 140,00 € für 60 Minuten berechnet.
  • Ausfallgebühr

    Wenn der Auftraggeber einen Termin vereinbart und diesen nicht bis spätestens 13 Uhr am vorhergehenden Werktag absagt und zu diesem Termin nicht oder mit mehr als einer Stunde Verspätung erscheint, wird eine Ausfallgebühr für eine Stunde in Höhe von zurzeit 190,00 EUR berechnet.
  • Auslagen

    Gemäß Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) werden je Rechnung 20,00 € Auslagenersatz pauschal berechnet (für Datenübermittlung und -speicherung sowie Telefonate und Faxe mit Krankenkassen, BfA, Finanzamt, Banken, Kommunen, Behörden, Institutionen, für Kopien und Formulare, für DATEV-Kosten). Wir behalten uns vor, umfangreichere Auslagen gesondert zu berechnen.
  • Prüfungen

    Bei uns in Ihrem Auftrag abzuwickelnde Prüfungen (z.B. Prüfungen von Bescheiden, Prüfungen vom Finanzamt, Arbeitsamt, Krankenkasse, Deutsche Rentenversicherung, Künstlersozialkasse, etc.) werden nach Zeitaufwand mit 190,00 € für 60 Minuten, unabhängig davon, welcher Mitarbeiter die Angelegenheit bearbeitet, berechnet. Umfangreiche (ganz- / mehrtägige) Betriebsprüfungen berechnen wir mit einem Tagessatz von 1.400,00 €. Die Prüfung der Betriebsprüfungsberichte und der daraus resultierenden Bescheide sowie Vorbesprechungen vor Prüfungsbeginn und Sichtung und Prüfung von Belegen vor Prüfungsbeginn, werden zusätzlich zu der Pauschale nach Zeitaufwand mit 190,00 € für 60 Minuten, unabhängig davon, welcher Mitarbeiter die Angelegenheit bearbeitet, berechnet. DATEV-Kosten für die Prüfung werden 1:1 im Wege des Auslagenersatzes zusätzlich vom Mandanten getragen.
  • Änderungen

    Die Kanzlei behält sich vor, die Vergütung für die Zukunft zu erhöhen. Diese Erhöhung wird dem Mandanten schriftlich mitgeteilt. Wenn er 4 Wochen nach Postausgangsdatum der Mitteilung nicht schriftlich widerspricht, gilt die Erhöhung als angenommen und rechtswirksam akzeptiert. Sollten sich die gesetzlichen Mehrwertsteuersätze ändern, wird das selbstverständlich entsprechende Auswirkungen auf unsere Brutto-Preise und -Honorare nach sich ziehen.
  • Steuerberatervergütungsverordnung

Michael Schmitz
Steuerberater
Otto-Hahn-Straße 39
40591 Düsseldorf
Deutschland
Fon: +49 211 975090
Fax: +49 211 9750910

www.duesseldorf-steuerberatung.de